Fachinstitut für Brandschutz und Notfallmanagement - Slogan
Notfall- und Krisenschutz

Die aktuellen Anlässe in Deutschland, Europa und der Welt zeigen ganz klar und deutlich auf, dass trotz deutlicher Zunahme an Technik und Fortschritt, die eigentliche Sicherung/ Absicherung der eigenen Infrastruktur und der notwendigen Selbstständigkeit über Jahre teilweise nicht ordentlich und nicht weitreichend ausgeführt worden ist. Bereits seit Jahren bemängeln Experten, dass knapp 85% aller Unternehmen in Deutschland, den eigenen Notfall- und Krisenschutz nicht weitreichend ausgeführt haben, oder ein mittlerweile erforderlicher Notfall- und Krisenschutz ist überhaupt nicht vorhanden bzw. wird nicht ausreichend umgesetzt
Urheberrechtsschutz Sanitätswerk Lübke
An diesem Misstand sollten wir gemeinsam Arbeiten, um gute Lösungswege auszuarbeiten! Unternehmen sind auf der Grundlage verschiedener gesetzlicher und haftungsrechtlicher Vorschriften und Regeln sowie unternehmerischer Prinzipien aufgefordert, eine Notfallplanung zu erstellen und einzurichten. 
Urheberrechtsschutz Sanitätswerk Lübke
Jegliche Form von Schäden und Störungen führen nicht nur zu einem wirtschaftlichen, sondern in der Regel auch noch zu einem gesundheitlichen Schaden. Man wird niemals alle erdenklichen Krisenfälle und andere Notfallsituationen komplett 1 zu 1 planen und organisieren können. Dies würden utopische Wunschvorstellungen wiedergeben. Jedoch sollte eine vernünftige, zielstrebige und grundlegende Infrastruktur geschaffen werden, anhand der bereits stattgefundenen Fällen oder anhand einer fundierten und ordentlichen Risikoanalyse für das jeweils betreffende Objekt. 
Quelle Google Bildersuche
Ziel eines Notfall- und Krisenschutzes ist, dass die sozial-wirtschaftlichen Folgeschäden von Grund auf an so gering gehalten werden können wie möglich. Dass soweit die Lage es zulässt, alle erforderlichen Arbeitsplätze weitestgehend erhalten bleiben. Unternehmer und Beschäftigte so gut es geht in allen erdenklichen Situationen einen optimalen Versicherungsschutz beibehalten. Das die neben dem aktiven Schadensereignis, verlaufende Kommunikation zu allen Versorgungsstellen, Geschäftspartnern, Zulieferern, etc. weiter aufrecht gehalten wird und die gesamte Unternehmung im laufenden, wenn auch ggf. eingeschränkten Betrieb weiter fortgeführt werden kann. Das schnell und effizient die betreffenden zertifizierten Fachbetriebe für Wartungs-, Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten gezielt angefordert werden können, damit zusätzlich anfallende Ausfallzeiten noch geringer gehalten werden. Zum Beispiel im absoluten "worst-case-Szenario", müsste evtl. der havarierte Bereich/ Betrieb an einem anderen Standort, so schnell als möglich, den zum Stillstand gebrachten Bereich/ Betrieb, wieder aufnehmen. Das setzt natürlich einige vorausschauende, präventive und postventive Planmaßnahmen voraus. 
Urheberrechtsschutz Sanitätswerk Lübke
Diese werden als Notfallmanagement zusammengefasst und schließlich unterteilt in:
  • Notfallplanung
  • Notfallschutz
  • Notfallservice
  • Notfallbegleitung

Ich berate Sie zu diesen ganzen aufgestellten Punkten gerne ausführlicher. Vereinbaren Sie doch einen Termin mit mir, dann können wir zusammen uns der Sache annehmen.