Sanitätswerk Lübke - Fachinstitut für Brandschutz und Notfallmanagement
Gefahrenabwehrkraft
Die Qualifikation zur Gefahrenabwehrkraft stellt die Mindestqualifikation dar, mit der man in der nichtpolizeilichen betrieblichen Notfallorganisation tätig werden darf.
Die Aus- und Fortbildung wird nach den Richtlinien der Landesfeuerwehren, der Berufsgenossenschaften und der National Fire Protection Association (NFPA) durchgeführt.. Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen und einer praktischen Lernerfolgskontrolle ab.

Die Ausbildung setzt sich wie folgt zusammen:
-   16 stündiger intensiver Erste Hilfe Kurs
-     4 stündiger Brandschutzhelfer Kurs
- 150 stündiger Grundlehrgang (inkl. Sprechfunk und Atemschutz)
-   30 stündiger Speziallehrgang
-     8 stündiger Prüfungstag

Zugangsvorraussetzungen:
- Vollendung des 18. Lebensjahres
- Hauptschulabschluss, oder eine gleichwertige Schulbildung oder eine abgeschlossene     Berufsausbildung
- gesundheitliche Eignung zur Ausübung der Tätigkeit

Zur Anmeldung einzureichende Unterlagen:
- Zeugnis der Schul- und/ oder Berufsausbildung
- beglaubigte Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
- Gesundheitszeugnis 
- polizeiliches Führungszeugnis im Original (Belegart N)
- Lichtbild
- tabellarischer Lebenslauf

Termine:
auf Anfrage erhältlich!

Ort:
Sanitätswerk Lübke
Hauptstelle 
Am Lockhauserbaum 2a
32107 Bad Salzuflen

Kosten:
2.000,00 € pro Teilnehmer
In den Lehrgangsgebühren sind alle ausbildungsbezogenen Nebenkosten enthalten (Lehrgangskosten, Prüfungsgebühren, Pflichtlektüre). Nicht enthalten sind Unterkunft, Verpflegung und Reisekosten.

Unterkunft:
Wir vermitteln Ihnen gern preisgünstige Unterkünfte oder stellen Ihnen auf Wunsch eine Liste mit entsprechenden Ansprechpartnern zur Verfügung.

Infohotline:
05221 / 182-7373
oder via E-Mail über unser Kontaktformular