Sanitätswerk Lübke - Fachinstitut für Brandschutz und Notfallmanagement
Ausbildung zum Betriebssanitäter 
Der Einsatz von Betriebssanitätern ist überwiegend in großen Unternehmen sowie auf Baustellen und in Betrieben mit einem besonderen Gefährdungspotential und ab einer bestimmten Mitarbeiterzahl vorgeschrieben. 
 
Die primäre Aufgabe des Betriebssanitäters liegt auf dem Gebiet der erweiterten Erste Hilfe. Im Unterschied zu den Ersthelfern, die sich an den möglichen Unfallorten oder in der Nähe aufhalten und somit unmittelbar und sofort für eine Erste Hilfe Leistung zur Verfügung stehen, wird der Betriebssanitäter je nach Art, Umfang und Schwere der Verletzung an den Notfallorten gerufen oder vom Verletzten aufgesucht. In Notfällen hat der Betriebssanitäter entsprechend seiner Aus- und Fortbildung erweiterte Erste Hilfe-Maßnahmen, ggf. mit Unterstützung des Ersthelfers zu ergreifen. 

Neben den grundlegenden Maßnahmen ist der Betriebssanitäter ebenfalls mit dem Einsatz und der Verwendung von Geräten und Materialien, wie zum Beispiel des Beatmungsbeutels, der Sekretabsaugpumpe oder des Sauerstoffbehandlungsgerätes vertraut. Ferner kann der Betriebssanitäter seine Aufgaben unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen einordnen. Mit einzubeziehen sind hierbei auch die kaufmännischen Mitarbeiter. 

Mindestens ein Betriebssanitäter ist erforderlich in Betrieben (§27 BGV A1) mit 
-mehr als 1500 anwesenden Versicherten (Beschäftigten) 
-mehr als 250 anwesenden Versicherten (Beschäftigten), wenn Art, Schwere, Umfang und Zahl der Unfälle dies erfordert 
-mehr als 100 anwesenden Versicherten (Beschäftigten) auf Baustellen Die Ausbildung findet gemäß den Richtlinien der Berufsgenossenschaften und der Hilfsorganisationen statt und besteht aus dem Grundlehrgang (64 UE) und dem Aufbaulehrgang (32 UE)

Beide Lehrgänge können auch zu einem Kompaktlehrgang zusammengefasst werden. Die Lehrgangsinhalte richten sich nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften und der Hilfsorganisationen. Alle drei Jahre sind die Kenntnisse durch eine Betriebssanitäterfortbildung (16UE) aufzufrischen. 

Die Ausbildung setzt sich wie folgt zusammen:   
-Anatomie/ Physiologie 
-Krankheitslehre (Pathophysiologie) 
-Rettungs- und Transporttechniken, Lagerungsarten 
-Reanimation (inkl. AED) 
-Versorgung von akuten Erkrankungen und Verletzungsmustern 
-Versorgung von traumatologischen Notfällen (inkl. Realistische Notfalldarstellung) 
-Hygiene und Desinfektion 
-pflegerische Betreuung von Verletzten und Erkrankten 
-Dokumentation 
-Rechts- und Gesetzeskunde 
-Organisation und Einsatztaktik 

Zugangsvorraussetzungen:
- gesundheitliche Eignung zur Ausübung als Ersthelfer
- Vollendung des 18. Lebensjahres
- Hauptschulabschluss, eine gleichwertige Schulbildung oder eine abgeschlossene 
  Berufsausbildung

Zur Anmeldung einzureichende Unterlagen:
- Teilnehmerliste mit den erfoderlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum); diese           finden Sie auch hier im Downloadbereich
- Zeugnis der Schul- und/ oder Berufsausbildung
- beglaubigte Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde
- Gesundheitszeugnis (Vordruck wird Ihnen zugeschickt)
- polizeiliches Führungszeugnis der Belegart N
- Lichtbild
- Personalausweis zur Vorlage bei Lehrgangsbeginn   

Die Prüfungsverordnung: 
Die schriftliche Prüfung muss in jedem Falle bestanden werden. Zum erfolgreichen bestehen muss mindestens die Note "ausreichend" erzielt werden. 
Die praktische und mündliche Prüfung muss ebenfalls zum erfolgreichen bestehen mit der Note "ausreichend" bestanden werden. 
Gilt eines dieser beiden Prüfungsteile als "nicht bestanden", muss der Teil in max. einem Monat wiederholt werden. 
Wird einer dieser Prüfungsteile in Verbindung mit der schriftlichen Prüfung nicht erfolgreich bestanden, muss die komplette Ausbildung wiederholt werden. 

Termine:
- Das Sanitätswerk Lübke bietet in jedem Quartal Betriebssanitäter Schulungen an, erfragen Sie bei unserem Sekretariat wo noch freie Plätze zur Verfügung stehen.
- Die Dauer eines Grundkurses sind 63 Unterrichtseinheiten. Der Aufbaukurs dauert nur 32 Unterrichtseinheiten. Nach drei erfolgreichen Jahren als Betriebssanitäter muss eine Fortbildung mit 16 Unterrichtseinheiten erfolgreich besucht werden. Eine Unterrichtseinheit sind 45 Minuten. Bei dem Grundkurs sollen Grundtätigkeiten vermittelt werden. Der Aufbaukurs erfolgt nach dem Grundkurs und ist auch für Rettungsdienst- und Krankenpflegepersonal gedacht, welche bereits über eine medizinische Grundausbildung verfügen, die allerdings nicht länger als zwei Jahre zurück liegt. 

Ort:
Sanitätswerk Lübke                                                
Hauptstelle                                             
Am Lockhauserbaum 2a                                       
32107 Bad Salzuflen                                                  

oder direkt bei unseren Kunden als "in-house" Schulung !!!

Kosten:
Betriebssanitäter-Grundkurs:          500,00€ pro Teilnehmer
Betriebssanitäter-Aufbaukurs:         300,00€ pro Teilnehmer
Betriebssanitäter-Fortbildung:         200,00€ pro Teilnehmer

Individuelle Kurse:
Wir gehen auf Ihre individuellen Kundenwünsche ein und erarbeiten mit Ihnen Ihre speziellen Wunsch-Lehrthemen heraus!

Infohotline:
05221 / 182-7373
oder via E-Mail über unser Kontaktformular